DAT DIESEL-BAROMETER®

Schwerpunkt Flotte/Fuhrpark

Der Automobilmarkt ist saisonbedingt etwas rückläufig, liegt insgesamt aber deutlich über den Septemberzahlen des Vorjahres. Kumuliert erreicht der Markt das Vorjahresniveau. In der Analyse der Antriebsarten in den Fuhrparks kommen Diesel-Pkw auf einen Anteil von 86%. Euro-5-Diesel machen aktuell nur noch 8% aus (09/2018: 17%). Etwas mehr Fuhrparkleiter als bei der letzten Befragung gaben zudem an, dass sich die Einkaufskonditionen für Diesel-Pkw leicht verbessert haben (12% bestätigten dies). Was die Menge der Bestellungen betrifft, so gaben 88% der Fuhrparkleiter an, diese nicht zu reduzieren. Auch bei denjenigen, die sich ihren Dienstwagen selbst aussuchen können, herrscht ein hoher Zuspruch zum Diesel: 76% der Fuhrparkleiter bestätigten, dass weiter­hin für diese Personen Diesel bestellt wurden und werden. Um 10 Prozentpunkte gestiegen ist die Anzahl der Fuhrparkleiter, die mittelfristig mehr Pkw mit alternativen Antrieben beschaffen möchten (59%; 04/2019: 49%). Wenn es speziell um die Beschaffung von E-Autos geht, so steht als Grund vor allem die CO2-Bilanz des gesamten Fuhrparks im Vordergrund, gefolgt von politischen/steuerlichen Rahmenbedingungen. Immerhin 12% der Fuhrparkleiter ziehen die Anschaffung von E-Autos gar nicht in Erwägung. Eine Besonderheit für Pkw mit alternativen Antrieben ist die sog. 0,5-%-Regelung. 63% der Fuhrparkleiter bestätigten eine gestiegene Nachfrage bei Dienstwagenberechtigten (04/2019: 37%). 41% der Befragten gaben ebenfalls zu Protokoll, dass daraus auch tatsächlich Bestellungen ausgelöst wurden.

Methodik: Das DAT Diesel-Barometer ist eine Momentaufnahme aus primär- und sekundärspezifischen Daten des Automarkts. Fuhrparkleiterbefragung: Im Auftrag der DAT
wurden 102 Interviews über TeleResearch durchgeführt (Feldzeit: 7.–22.10.2019). Da keine amtlichen Daten zur Anzahl und Struktur der Betriebe mit Fuhrparks vorliegen,
handelt es sich um eine Trendstudie. Befragt wurden Fuhrparkleiter aus Industrie, Gewerbe, Handel und öffentlichem Dienst, die mind. zwei Kriterien erfüllen: 1.) zuständig für das Fuhrparkmanagement, 2.) beteiligt oder zuständig bei der Auswahl und Steuerung etwaiger Fuhrparkmanagement-Dienstleister, 3.) beteiligt an der Frage der Pkw-Finanzierung.

Technische Hinweise: Nicht nur Verbrennungsmotoren, sondern unterschiedlichste Quellen (Bremsen- oder Reifenabrieb, Aufwirbelung von Staub etc.) erzeugen Feinstaub in einer Stadt. Bezogen auf den Dieselmotor stoßen Euro-5- und Euro-6-Motoren eine identische Feinstaub-Partikelmasse aus, Unterschiede gibt es jedoch bei den NOx-Werten (Stickoxid). Im Rahmen der Abgasmessung am Endrohr in Kombination mit der elektronischen OBD-Prüfung bei der Abgasuntersuchung (AU) können allerdings nur CO und Trübung ermittelt werden, nicht aber Feinstaub oder NOx. Separat von diesen Themen müssen die Angaben der Industrie zu Kraftstoffverbrauch  betrachtet werden.